Rosendekoration – Schnittrosen aus dem eigenen Garten

Allgemein

 

 

Mittlerweile hat die Züchtung sich so entwickelt, dass die klassischen Schnittrosen, die Sie im Einzelhandel kaufen können, zum großen Teil andere Sorten sind, als diese, die im Garten wachsen.

Nichts desto trotz eignen sich auch viele Rosen aus dem eigenen Garten zum Schnitt. Und frischer als aus dem eigenen Garten können Rosen nicht geerntet werden.

So können Sie sich mit dem wunderbaren Duft, den tollen Farben und der Lebendigkeit der Blüten auch Ihren Wohn- oder Arbeitsbereich verschönern.

Schnitt

 

Rosenblüten sollten Sie am besten früh morgens schneiden und nie bei großer Hitze.

Achten Sie darauf, dass die Blütenknospen bereits leicht geöffnet sind. Dadurch haben die Rosen eine bessere Haltbarkeit und blühen gut auf.

 

 

Bevor Sie die Rosen in die gut gefüllte Vase stellen, werden die Stiele mit einem scharfen Messer

11

 

zunächst von Dornen und den unteren Blättern befreit

 

 

und danach schräg angeschnitten.

 

14

 

 

 

Haltbarkeit

 

Wichtige Faktoren für eine lange Haltbarkeit der Blüten sind:

  • Rosen morgens schneiden
  • Blätter und Dornen entfernen
  • Stiel schräg anschneiden
  • Gut gereinigte Gefäße und sauberes, lauwarmes Wasser benutzen
  • Wasser langsam einfüllen, da sonst zu viel Sauerstoff in die Vase gelangt
  • Die Vase oder das Gesteck nicht der vollen Sonne oder Zugluft aussetzen.
  • Frischehaltemittel verlängern bei richtiger Dosierung die Haltbarkeit deutlich

 

 

 

 

Dekoration

 

 

Die Rosen machen sich nicht nur gut in der Vase,

 

 

sondern eignen sich auch als Tischdeko oder in Gestecken.

 

 

 

 

 

Für Gestecke und Tischdekorationen benötigen Sie zusätzlich zu einem Gefäß noch grüne Nass-Steckformen, in die die Rosen gesteckt werden.

 

 

 

Seien Sie kreativ und probieren es aus.