Standort – Rosen lieben Sonne

Bevor Sie eine Rose kaufen, sollten Sie sich im Vorfeld schon einen passenden Standort aussuchen. Für die Rosenpflanzung sollten Sie folgende fünf Worte beherzigen: sonnig, warm, luftig, tiefgründig und doch locker. Diese Vorraussetzungen sind für das Wachstum, die Gesundheit und den Blüherfolg enorm wichtig.

 

Himmelsrichtung

Rosen sind Sonnenkinder.  Auch wenn es Rosensorten gibt, die an halbschattigen Standorten gepflanzt werden können, bevorzugen die meisten Rosensorten einen überwiegend vollsonnigen Standort und benötigen daher mindestens fünf Stunden Sonneneinstrahlung täglich. Rosen mögen es gerne warm, aber nicht zu heiß und stickig. Meiden Sie Orte an denen sich Hitze staut, wie z.B. an der Südwand eines Hauses oder unter einer überdachten Terrasse.

 

ABSTANd

Achten Sie bei der Bepflanzung auf genügend Abstand zu anderen Pflanzen im Beet, denn Rosen begrüßen eine gut ausgewogene Luftzirkulation. Dies beugt Krankheiten vor, da die Blätter gut abtrocknen können und so vor Pilzbefall und Parasiten geschützt sind.

Wenn Sie mehrere Rosen nebeneinander pflanzen,  achten Sie bitte auf unsere Breitenangabe auf dem Etikett, wodurch sich der Pflanzabstand ergibt.

Außerdem sind Rosen tiefgründig, d.h. sie sind Tiefwurzler, die nicht gerne in Konkurrenz mit Bäumen oder Gehölzen stehen, wenn es um Wasser, Nährstoffe und Lichtverhältnisse geht.

 

ERDE

Rosen mögen es nicht einbetoniert zu werden bzw. mit zu schwerer, tonhaltiger Erde abgespeist zu werden. Sie bevorzugen am liebsten die lockere und luftige gesunde Mischung aus mittelschwerer-, lehm-, humus- und sandhaltiger Erde. Achten Sie darauf, dass sich im Boden keine Staunässe bilden kann.

Das beste Anwachsergebnis erhalten Sie, wenn der Boden noch unverbraucht ist. Falls an dem Standort bereits eine Rose gestanden hat, ist ein Austausch der vorhandenen Erde zwingend notwendig. Dazu heben Sie ein ca. 40 cm breites und tiefes Loch aus und tauschen es durch gute, nährstoffreiche Erde aus.  Alternativ zum Bodenaustausch kann das betroffene Beet ca. 5- 7 Jahre mit anderen Pflanzen angepflanzt werden.